ISWA Austria Platinum Members

          

 

            


ISWA Austria Gold Members

          

 

        

ISWA Weltkongress 2016


ISWA Summer School 2016


ISWA Knowledge Base

ISWA Summer School 2016 in Wien

Von 5. bis 16. September 2016 findet im Vorfeld des ISWA Weltkongresses 2016 in Novi Sad die zweiwöchige Summer School "Analysis, Evaluation and Design of Resource and Waste Management Systems" an der TU Wien statt. Der Schwerpunkt der diesjährigen Summer School liegt in der Präsentation und Diskussion der Sammellogistik und der wichtigsten Recycling- und Behandlungs­schritte einer modernen Abfallwirtschaft. Begleitet werden die Fachvorträge durch einen tiefen Einblick in die Stoffflussanlayse mittels der Freeware "STAN", Szenariernanalysen, Projektarbeiten und Exkursionen zu Verwertungs- und Behandlungsanlagen in und im Umfeld von Wien.

Lesen Sie mehr >> 

  


ISWA Austria fördert die Teilnahme am Weltkongress 2016 in Novi Sad

ISWA Austria fördert die Teilnahme am ISWA World Congress 2016 in Novi Sad (Serbien) von 19. – 21. September 2016) von WissenschafterInnen an österreichischen Universitäten und Fachhochschulen pauschal mit EUR 600,-.
Bedingung ist, dass ein Paper der AntragstellerIn von der Kongressleitung zur mündlichen Präsentation akzeptiert wird, die WissenschafterIn den Vortrag selbst hält und das 35 Lebensjahr noch nicht vollendet hat.

 

Lesen Sie mehr >>


ISWA Austria Stipendium 2016

Die ISWA Austria schreibt auch im Jahr 2016 für junge WissenschafterInnen das "ISWA Austria Stipendium" aus, welches eine zweijährige kostenlose Mitgliedschaft bei ISWA und einen Reisekostenzuschuss für die Teilnahme an den Working-Group Meetings der ISWA und den Weltkongress ermöglicht.

Einreichschluss ist der 1. Juli 2016!

 

Lesen Sie mehr >>

 


Vergabe des ISWA Austria Stipendiums 2016

v.l.n.r.: Hon.-Prof. Dr. Christoph Scharff (ARA AG), Präs. DI Rainer Kronberger (MA48), Dr. Renato Sarc (Montanuniversität Leoben), SC DI Christian Holzer (BMLFUW)

Das ISWA Austria Stipendium 2016 für Forschungsarbeiten in der Abfallwirtschaft erging an DI Dr. Renato Sarc (Montanuniversität Leoben) und wurde am 17. November 2015 im Zuge des 1. Get-Together der "Jungen Abfallwirtschaft" im ÖWAV von ISWA Austria Präsident DI Rainer Kronberger übergeben.
Herr DI Dr. Renato Sarc erhielt das Stipendium für Ihre wissen­schaftliche Projektarbeit zum Thema „Herstellung, Qualität und Qualitätssicherung von Ersatzbrennstoffen zur Erreichung der 100%-igen thermischen Substitution in der Zementindustrie"
Das Stipendium inkludiert eine zweijährige kostenlose Gastmitgliedschaft als Individual Member der ISWA und ISWA Austria, die Mitgliedschaft in einer der 10 internationalen ISWA Working Groups und einen Reisekostenzuschuss für die Teilnahme an den Working Group Meetings bzw. den ISWA Beacon Konferenzen und Weltkongressen in der Höhe von € 3.000.-.
Ein großer Dank ergeht erneut an die Fachjury, Piv.Doz. DI Dr. Marion Huber-Humer (Boku Wien), Univ.-Prof. Roland Pomberger (Montanuniversität Leoben), Präs. KR Hans Roth (für den VÖEB), DI Walter Scharf (für den ÖWAV), SR DI Reinhard Siebenhandl (MA48 / Städtebund) und Univ.-Prof. Gerhard Vogel (Universität Wien), welche unter dem Vorsitz von ISWA Austria Vizepräsident Univ.-Prof. Helmut Rechberger (TU Wien) die eingegangenen Arbeiten bewertetet hat.


ISWA Weltkongress 2015 in Antwerpen

ISWA Präsident David Newman bei der Opening Ceremony

Der ISWA Weltkongress 2015 mit dem Titel „Let's make the most of our resources and waste!” fand vom 7. – 9. September 2015 in Antwerpen, Belgien, statt.
Am Kongress waren 1.260 Teilnehmer aus mehr als 90 Ländern registriert. Unter den Teilnehmern waren mehrere Minister, stellvertretende Minister, Botschafter und Top-Level-Vertreter der Weltbank, der Clinton Climate Initiative sowie der EU, OECD, UNEP und UNEA anwesend.
In den drei Kongresstagen wurde den Teilnehmern ein umfangreiches Programm geboten:
Eine spektakuläre Eröffnungsfeier (siehe auch Kongress-Video), "Keynote speeches" von Dambisa Moyo, Pierre-Yves Cousteau und Herman Van Rompuy, ein wissenschaftliches Programm mit 230 Vorträgen in 47 Sessions sowie 14 Technical Tours.
Der Kongress ging auf vielfältige Weise auf die zentralen Herausforderungen der globalen Abfallwirtschaft ein. So mangelt es in weiten Teilen der Erde an einer geordneten Abfallwirtschaft zum Schutz von Mensch und Umwelt. Strategien zur Verbesserung der Situation wurden besprochen, wobei die dafür gebotene Dringlichkeit betont wurde.

Einen sehr guten, zusammenfassenden Eindruck vom ISWA World Congress 2015 gibt das kurze Kongress-Video.

 


ISWA Beacon Konferenz 2015 in Wien

Vom 27. bis 29. Mai 2015 fand die 5. ISWA Beacon Conference "Waste Prevention & Recycling" in Wien statt.
Nach 2011 und 2012 konnte die Konferenz somit zum dritten Mal in Wien ausgetragen werden. Als Veranstaltungsort wurde der eindrucksvolle Wappensaal im Wiener Rathaus gewählt.
Die Konferenz wurde von der ISWA Working Group on Recycling and Waste Minimisation, dem ÖWAV sowie der ISWA in Kooperation mit der MA 48 organisiert. An der Veranstaltung haben sich mehr als 100 AbfallwirtschaftsexpertInnen aus 27 Ländern (und 3 Kontinenten) registriert.
Im Fokus der Konferenz lagen die Themen „Re-Use“, „Kreislaufwirtschaft“ und die „erweiterte Produzentenverantwortung (EPR)“. Mit Prof. Thomas Lindhqvist von der Universität Lund, konnte dabei ein Key-Note Speaker gewonnen werden, der vor mehr als 25 Jahren das Konzept der erweiterten Produzentenverantwortung entwickelt hatte.

Eine Abendveranstaltung in der Urania, auf Einladung der MA 48, und Besichtigungen der Kunststoffsortieranlage der MA 48 und eines Re-Use-Shops (48er Basar) rundeten das sehr umfangreiche Programm ab.


ISWA Study Tour "Waste To Energy" 2015

Mittlerweile ein Fixpunkt im ISWA Veranstaltungskalender ist die ISWA Study Tour „Waste to Energy“. Diese Study Tour wird inzwischen traditionell Ende Juni durchgeführt.
Diesmal wurde die Tour erstmals in zwei Modulen angeboten.
Im ersten Modul, vom 21. - 26. Juni 2015, wurden 7 Anlagen in Österreich, Tschechien und Ungarn besucht. Im zweiten Modul, vom 27. Juni – 1. Juli 2015, konnten 9 weitere Anlagen in Österreich besichtigt werden. Zwischen den Anlagenbesichtigungen wurden erneut Fachvorträge gehalten, um die Hintergründe zur thermischen Abfallverwertung möglichst umfassend darstellen zu können.
Die zwei Module konnten gemeinsam oder getrennt voneinander belegt werden. Beide Module waren mit 28 (Modul 1) bzw. 18 TeilnehmerInnen (Modul 2) wieder sehr gut gebucht.
Die Study Tour wurde erneut unter der professionellen Leitung von ISWA Austria Mitglied DI Franz Neubacher durchgeführ


ISWA Study Tour "Collection, Sorting & Recycling" 2014

TeilnehmerInnen der Study Tour „Collection, Sorting & Recycling“

Von 21. bis 26 September 2014 fand erstmals die “Study Tour on Collection, Sorting & Recycling” statt. Die bisher bereits in den Jahren 2011 und 2012 angebotene “Study Tour on Separate Collection” wurde damit um den Aspekt der Sortierung und der anschließenden Recyclingprozesse erweitert.
Die Tour hat breites, inter­nationales Interesse hervor­gerufen: An der Tour nahmen 21 Teilnehmer aus 12 unter­schiedlichen Ländern teil, wobei Teilnehmer aus jedem Kontinent der Erde vertreten waren.
Die Teilnehmer konnten somit auf Basis der österreichischen Erfahr­ungen in der getrennten Sammlung und Verwertung auch die welt­weiten Erfahrungen unter­einander austauschen. Ein Aspekt der von den Teilnehmern sehr geschätzt wurde.
Die Study Tour wurde federführend von DI Michael Merstallinger von TB Hauer organisiert und geleitet.


20 Jahre ISWA Austria

Am 13. Juni 2014 feierte der Umweltverein ISWA Austria im Rahmen einer Jubiläumsvollversammlung im 48er-Museum der Stadt Wien am Gelände der Deponie Rautenweg sein 20-jähriges Bestehen. Knapp 40 TeilnehmerInnen, sowohl ISWA Austria Mitglieder, als auch Ehrengäste und Gründungsmitglieder aus dem Jahr 1994 nahmen an der Vollversammlung teil.

Die Ergebnisse einer für die Jubiläumsveranstaltung von Hon.-Prof. Dr. Christoph Scharff (ARA AG) durchgeführten Stakeholderbefragung von knapp 30 ExpertInnen der Branche wurden in einem Booklet zusammengefasst und als Geschenk dem Präsidium von ISWA Austria überreicht.

 

Lesen Sie mehr >>